Mannheimer Onkologie Praxis
Ihr Slogan

OTD – Onkologische Tagesklinik am Diakonissenkrankenhaus

Am 11. Januar 2011 hat die Mannheimer Onkologie Praxis gemeinsam mit der Praxis Dr. Hieber eine Zeigstelle bzw. Onkologische Tagesklinik am Diakoniekrankenhaus (OTD) Mannheim eröffnet. In den Räumen der Dialysepraxis Dr. Resch & Partner werden zukünftig jeden Dienstag und Donnerstag ambulante Chemotherapien durchgeführt. Durch die Onkologische Tagesklinik soll der Service für die Tumorpatienten des Diakoniekrankenhauses weiter verbessert werden. Schon seit Jahren besteht eine sehr enge Kooperation zwischen der Mannheimer Onkologie Praxis, der Praxis Dr. Hieber und dem Diakoniekrankenhaus auf onkologischem Gebiet.

Die Ärzte der Mannheimer Onkologie Praxis, Dr. Brust, Prof. Hensel, Dr. Plöger und Dr. Schuster, sowie die Praxis Dr. Hieber führen gemeinsam mit den Ärzten des Diakoniekrankenhauses Mannheim wöchentlich interdisziplinäre Tumorkonferenzen durch. Im Rahmen dieser Tumorkonferenzen werden alle onkologischen Patienten des Diakoniekrankenhauses gemeinsam diskutiert und eine interdisziplinäre Behandlungsstrategie entsprechend den Leitlinien der Fachgesellschaften festgelegt. An diesen Fallkonferenzen nehmen die Ärzte der chirurgischen, internistischen, gynäkologischen, urologischen und radiologischen Abteilung des
Diakoniekrankenhauses teil, außerdem Herr Privatdozent Dr. Schnabel aus der Strahlenklinik des Klinikums Ludwigshafen. Es ist auch für die zuweisenden Kliniken und niedergelassenen Ärzte möglich, Patienten mit Krebserkrankungen dort vorzustellen und ein Behandlungskonzept erarbeiten zu lassen.

Um die Betreuung der stationären onkologischen Patienten des Diakoniekrankenhauses weiter zu verbessern, wird zum neuen Jahr zusätzlich eine Sektion Onkologie am Diakoniekrankenhaus eingerichtet. Leiter dieser Sektion ist Herr Professor Hensel aus der Mannheimer Onkologie Praxis. Seine Stellvertreter sind die Onkologen Dr. Plöger, Dr. Hieber, Dr. Brust und Dr. Schuster. Durch die Sektion Onkologie wird zukünftig der Übergang von der stationären zur ambulanten Behandlung von Patienten mit Tumorerkrankungen weiter erleichtert.